Samstag, 29. November 2014

Die Wüste wächst - Der Durst auch. Wüste so groß wie Deutschland

Die Wüstengebiete der Welt dehnen sich rapide aus. Alle 3 Jahre erobern sie eine Fläche so groß wie ganz Deutschland.

Wir denken bei Wassermangel meist an die trockenen Gebiete der Sahara. Doch der Durst hat längst auch schon die Metropolen der Nordhalbkugel erreicht.

In Peking (Beijing) gibt es pro Einwohner weniger Wasser als in den Wüstengebieten im Nahen Osten. Durch die Klimaveränderung und das Bevölkerungswachstum ist das Grundwasser der Metropole in 20 Jahren aufgebraucht. Die Chinesen bauen einen künstlichen Fluss (ein Kanalsystem) Richtung Beijing, der alle Rekorde der Menschheitsgeschichte schlägt. Damit wollen sie das Wasser von Südwesten nach Nordosten liefern und müssen dabei 700 Flüsse überqueren. Selbst wenn er wie geplant fertig werden sollte, wird er dennoch zu wenig Wasser in die Hauptstadt liefern. Müssen bald 80 Millionen Menschen umgesiedelt werden???

Indien arbeitet an der Green Revolution, doch dadurch sinkt das Grundwasser weiter. Unter der Hauptstadt Dehli ist das Grundwasser bereits soweit abgesackt, dass ganze Stadtteile von Wassertanklastwagen versorgt werden müssen.

In Californien bleiben die größten und fruchtbarsten Farmen und Plantagen der USA ohne Wasser. Die einst atemberaubend fruchtbare Landwirtschaft steht vor dem Totalkollaps, weil die wasserhungrigen Mega-Cities im Süden (wie Los Angeles) die Wasserrechte in den Rocky Mountains und vom Colorado River gekauft haben und für die Ernährung der Bevölkerung kein Wasser mehr übrig bleibt. Wie lange werden die Hungrigen und Durstigen die Unzahl an Swimming Pools und Golf Plätze noch hinnehmen???

Wir Deutschen haben dank des Regens zwar noch genug Wasser in unseren Flüssen und Seen, aber auch wir sind gezwungen, unseren Wasserverbrauch einzuschränken. Allerdings nicht den beim Duschen, sondern den indirekten durch unseren immensen Konsum. Wir sollten immer daran denken:

1 kg Paprika verbraucht 85 Liter Wasser, 1kg Rindfleisch verbraucht 15.000 Liter Wasser - von unnötigen Kleidungsstücken und technischem Schnickschnack ganz zu schweigen.

Die Deutsche Bevölkerung verbraucht 80.000.000.000.000.000 (80 Billiarden) Liter "fremdes" Wasser pro Jahr. Wasser, das in den Teilen der Welt, aus denen unsere importierten Waren kommen, dringend zum Leben der Menschen dort gebraucht würde. Wann haben wir die Welt zu Tode konsumiert???

Quelle:  "DURST!", 11. November 2014, 20.15 Uhr, Dokumentation von Angela Andersen und Claus Kleber im ZDF, Teil 2 von Hunger und Durst













Keine Kommentare:

Kommentar posten