Freitag, 16. November 2018

Wälder sind unsere CO2-Speicher

Unsere Wälder sind unersetzlich als unsere besten CO2-Speicher, um die weitere Erwärmung unseres Klimas einzudämmen. In Deutschlands Wäldern sind derzeit 1.200 Millionen Tonnen Kohlenstoff gespeichert. Wie gut, dass es Menschen gibt, die fleißig Bäume pflanzen!

Milliardenkosten durch gezuckerte Getränke




Wer über steigende Lrankenversicherungsbeiträge stöhnt, sollte sich bewusst machen, wie viel Zucker in seinen Getränken steckt.

63 Milliarden Euro Folgekosten durch Fettleibigkeit


Laut Weltgesundheitsorganisation WHO stellen z
uckergesüßte Getränke „eine der Hauptursachen“ für die Entstehung von Adipositas (Fettleibigkeit) und Typ-2-Diabetes dar. Aktuell gelten etwa 15 Millionen Menschen (d. h. jeder vierte Erwachsene) in Deutschland als fettleibig und etwa 6,7 Millionen sind an Typ-2-Diabetes erkrankt. Die Folgekosten allein durch Fettleibigkeit betragen in Deutschland jährlich etwa 63 Milliarden Euro.

Die foodwatch-Marktstudie 2018 „So zuckrig sind 'Erfrischungsgetränke' in Deutschland – immer noch“ (PDF, 1.6 MB)
Zum zweiten Mal hat foodwatch den deutschen Markt untersucht und alle
sogenannten "Erfrischungsgetränke" aus den Sortimenten von Edeka, Rewe und Lidl auf Zuckergehalt und enthaltene Süßstoffe geprüft. Insgesamt wurden 600 Limonaden, Cola-Getränke, Energy Drinks, Saftschorlen, Brausen, Eistees, Near-Water- und Fruchtsaftgetränke analysiert.
Im Schnitt enthalten die zuckergesüßten Getränke 24 Stück Würfelzucker pro Liter  Das entspricht
7,3 Prozent Zucker und ist nur 0,2 Prozent weniger als 2016.

Leitungswasser trinken wäre wesentlich gesünder und bekömmlicher, insbeondere wenn es durch Umkehrosmose von allen Schadstoffen und Mikroplastikteilchen befreit ist.

In Großbritannien müssen Hersteller überzuckerter Getränke ab 2018 eine Abgabe zahlen, mit der gesundes Schulessen finanziert wird. Sofort haben die Getränkelieferanten den Zuckergehalt ihrer Getränke drastisch gesnkt. Deutschland sollte diesem guten Vorbild folgen. Blockiert wird dies immer noch durch das Ministerium von Julia Glöckner CDU.


„Zucker liefert nicht nur ‚leere Kalorien‘ ohne Mineralien und Mikronährstoffe, sondern trägt unmittelbar zur Entstehung einer Fettleber und Insulinresistenz bei.
Kinder nehmen relativ zum Körpergewicht noch mehr Zucker mit Limonaden auf als Erwachsene.
Die Zuckerreduktion ist nach weltweiter Erfahrung nur durch gesetzliche Maßnahmen erfolgreich.“

          Prof. Dr. Andreas Pfeiffer, Direktor der Abteilung Endokrinologie, Diabetes und
                                                         Ernährungsmedizin der Charité Berlin

Mehr erfahren
und unterschreiben




Montag, 29. Oktober 2018

Enormer Mangel an Auszubildenden

Über ein Drittel aller Unternehmen konnten 2017 freie Ausbildungsplätze nicht besetzen.
Der Prozentsatz nicht besetzter Ausbildungsstellen steigt in allen Branchen weiter an.
70% der betroffenen Betriebe gaben einen Mangel an geeigneten Bewerbungen als häufigsten Grund
für die freigebliebenen Stellen an.

Azubi-Mangel in % nach Branchen



2017 
2016
Gastgewerbe
57
58
Baugewerbe
45
42
Verkehr (Transport/Logistik)
40
35
Handel
33
31
Industrie (ohne Bau)
35
28
Banken/Versicherungen
32
29
Unternehmensorientierte Dienste
31
19
Sonstige Dienstleistungen
28
28
Gesundheit/Pflege 
27
25
IT
27
24
Medien
22
21
Immobilien
09
08

   Quelle: DIHK