Samstag, 29. Juni 2013

Vittel von Nestlé fällt im Test durch - viel zu viele Keime

Getestet wurden die Mineralwasser Volvic, Vittel, St. Leonhardsquelle, sowie die Wasser Saskia von Lidl und Quellbrunn von Aldi. Die Tester fanden heraus, dass das Mineralwasser Vittel von Nestlé stark mit Keimen belastet ist. Besonders für Kinder und ältere Menschen können sie gefährlich werden, warnen Wissenschaftler und Verbraucherschützer, so der NDR auf seiner Homepage. In den Proben von Vittel habe man im Labor mehr als 10.000 Keime pro Milliliter gefunden.
 "Es besteht die Gefahr, dass unter diesen vielen unspezifischen Keimen, die dort gefunden wurden, auch welche dabei sind, die krank machen können. Es kann sein, dass ältere Personen oder Kleinkinder darauf empfindlicher reagieren und dass bei solchen Keimgehalten nachteilige gesundheitliche Auswirkungen möglich sind", sagte Dr. Jürgen Holst, Chemiker des Labors Agrolab in Kiel dem NDR...  Quelle und weitere wichtige Info über zulässige Keimkolonien in "Plastikwasser": http://www.t-online.de/lifestyle/verbraucher/id_63576626/vittel-voller-keime-ndr-markt-testet-mineralwasser.html 28.05.2013

 Wer sein wichtigstes Lebensmittel mit PET-Plastik versaut, braucht sich nicht zu wundern ... Wasser gehört nur in Glasflaschen (!) - sie setzen keine Weichmacher und Giftstoffe frei - und sie lassen auch keine Keime eindringen.
 Leitungswasser wird laufend kontrolliert, lässt sich sehr preiswert filtern (3-4 Cent pro Liter) und ist dann Tausend Mal bekömmlicher (gesünder darf man nicht schreiben in D) als Mineralwasser in Plastikflaschen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten