Samstag, 21. Februar 2015

Werden bald 4 Milliarden Menschen ohne sauberes Trinkwasser sein?

Es gibt auf unserer wunderschönen Mutter Erde 1.386 Millionen Kubikkilometer Wasser. Das meiste davon schwimmt als Salzwasser in den Weltmeeren. Dieses Ozeanwasser ist kein Trinkwasser.
Foto RAS

Nur drei Prozent sind Süßwasser, rund 48 Mio. km3. Und davon ist über die Hälfte gefroren im "ewigen(?)" Eis der Arktis und Antarktis, den Gletschern Grönlands und den Dauerfrostböden. Ein ständig rapide kleiner werdender Teil auch noch in den Gletschern hoher Berge. Insgesamt rund 24,5 Mio. km3.
Nur etwa 23,4 Mio. km3 stehen der Natur als Grundwasser zur Verfügung.


Foto RAS
Noch viel winziger ist der Teil der Wasserschätze unserer Mutter Erde, der uns potenziell als Trinkwasser zur Verfügung steht. Laut Schätzungen von Forschern nur zwischen 0,01 (UNO) bis 0, 25 Prozent (Wasserfirmen).

Wie setzt sich dieser kleine Anteil zusammen?
Die Schätzungen gehen aus von
     *   190.000 km3 Gewässer (Bäche, Flüsse, Ströme, Seen, Sümpfe...)
     *     16.500 km3 Boden (Süßwasser in Erde und Felsen)
     *     13.000 km3 Atmosphäre (Luftfeuchtigkeit, Wolken)
                                
Doch völlig unabhängig davon, ob 0,01% oder ein Viertel Prozent von uns genutzt werden können, wir müssen sehr, sehr achtsam mit dieser wichtigsten aller Ressourcen umgehen.

Quelle und mehr Info:  www.wasser-hilft.de/wasser_info.htm 

Keine Kommentare:

Kommentar posten