Montag, 26. Februar 2018

Vattenfall: Zukünftig heizen ohne fossile Brennstoffe

Vattenfall will nach der Umstellung von Kohle zum klimafreundlicheren Erdgas bei seiner Fernwärmeversorgung künftig ganz auf fossile Brennstoffe verzichten. Auf lange Sicht will Vattenfall (Wärme- und Stromversorger)  fossile Brennstoffe vollständig durch synthetisch erzeugtes Gas ersetzen. In Berlin stellt Vattenfall seine Heizkraftwerke von Kohle auf Erdgas um. Nach Aussage von Deutschland-Chef Tuomo Hatakka ist das jedoch "nur eine Übergangslösung". Ziel müsse sein, die Fernwärme in Deutschland durch den Ausstieg aus der Kohleverbrennung zu "dekarbonisieren",

Der Finne Hatakka machte sich auch für eine CO2-Steuer stark. Er verantwortet im Konzernvorstand des schwedischen Versorgers das Wärmegeschäft. Seine Hoffnungen richtet er insbesondere auf die Umwandlung von Strom aus erneuerbaren Energien (vor allem Windenergie) in Wärme (Power-to-Heat) und in Gas (Power-to-Gas). Dabei wird überschüssiger Wind- oder Solarstrom mittels Elektrolyse in Wasserstoff umgewandelt. Dieser kann entweder in Brennstoffzellen genutzt oder zu Methan weiterverarbeitet werden. 2015, als Vattenfall das riesige Kohleheizkraftwerk in Hamburg in Betrieb nahm, war von diesem Sinneswandel noch nichts zu erkennen.

Keine Kommentare:

Kommentar posten