Dienstag, 23. Oktober 2018

Kohlekraftwerke stoßen viel zu viel Stickoxide aus

"Neue Studie: Kohlekraftwerke stoßen zu viel Stickoxide aus.

Klima-Allianz Deutschland und BUND fordern: Klima- und Gesundheitsschutz müssen Hand in Hand gehen. Betreiber sollen nachrüsten oder Kraftwerke abschalten."

Dazu ist ein interessanter Artikel hier erschienen:
https://www.klima-allianz.de/presse/meldung/neue-studie-kohlekraftwerke-stossen-zu-viel-stickoxide-aus/
2 Zitate daraus:

"Die deutschen Kohlekraftwerke stoßen erhebliche Mengen giftiger Stoffe wie Schwefel, Stickoxid und Quecksilber aus und belasten damit die Luft und Gesundheit der Menschen in ganz Europa."

"Die Kosten für zusätzliche Maßnahmen zur Entstickung, sei es durch Katalysator-Technik oder nur durch die Eindüsung von Harnstoff oder Ammoniakwasser, sind insgesamt sehr gering. Sie bewegen sich im Bereich von 0,036 Cent pro Kilowattstunde, wenn jeweils nur die eine oder andere Technik eingesetzt würde. 'Das sind äußerst geringe Kosten für einen großen Gewinn für die Gesundheit der Bevölkerung.' (Fabian Hübner)"

Die Studie können Sie
hier herunterladen


Keine Kommentare:

Kommentar posten