Donnerstag, 2. April 2015

Deutsche verbrauchen pro Jahr 80.000.000.000.000.000 Liter "fremdes" Wasser (80 Billiarden)


Wovon leben die Millionen Menschen in den Mega-Citys dieser Welt in Zukunft, wenn sie die gesamten Süßwasser-Ressourcen ihrer weiten Umgebung verbrauchen, ohne darauf zu achten,
dass die Landwirtschaft dringend Wasser braucht, um die Nahrung für diese Menschen anzubauen?

Jahrzehntelang waren die fruchtbaren Flächen zwischen den Rocky Mountains im Osten, San Franzisco im Norden und Los Angeles im Süden der Stolz der USA. Allein 90 Prozent aller Mandelbäume der Erde standen in Kalifornien. Doch durch den gigantischen Wasserbedarf der Mega-Metropole Los Angeles fließt alles Wasser aus den Bergen durch Kanäle in die Stadt und die Farmer bekommen nichts ab vom kostbaren, lebensspendenden Nass.

Da das Wasser fehlt, werden die Mandelbäume ausgerissen und geschreddert. Und das ist nur ein Beispiel für die gnadenlose Kurzsichtigkeit der ohnehin überforderten Städteplaner.

In Dehli, Indiens Hauptstadt, haben bereits 7 Millionen Einwohner keinen Zugang zu Trinkwasser, sondern müssen mit Tanklastwagen versorgt werden - solange noch ein Rest Grundwasser abgepumpt werden kann.

Im Jahr 2050 sollen zwei Drittel der gesamten Weltbevölkerung an den Küsten der Meere wohnen,  wenn die Entwicklung so weitergeht wie bisher. Doch was werden die 10 Milliarden Menschen trinken?

Denken wir immer daran: Wasser sparen wir praktisch nicht, wenn wir auf das Duschen verzichten.
Wasser sparen wir jedoch extrem, wenn wir auf Konsum verzichten!
Auf Obst und Gemüse können wir nicht verzichten. Aber müssen wir das gerade dann kaufen, wenn es bei uns gar nicht geerntet werden kann, sondern aus plastiküberdachten Gewächshäusern in den Wüstengebieten der Erde (z. B. Andalusien) kommt?

Und bedenken wir: Eine Paprika braucht 85 Liter Wasser, bis sie bei uns ist, eine Tasse Kaffee braucht 140 Liter (die in Plastik verpackten Nespresso Chips noch viel mehr!), ein Kilogramm Rindfleisch mindestens 15.000 Liter Wasser.

Viel mehr Wasser verbrauchen wir allerdings durch Kleidung, Schuhe, Maschinen, Autos, Handys...
Wie lange wollen wir noch so gedankenlos weitermachen und das wertvollste Gut dieses Planeten - unser Trinkwasser - verschwenden und vergiften ? für Konsum-Produkte, die wir in Wahrheit gar nicht brauchen zum Glücklichsein?

Die Deutsche Bevölkerung verbraucht pro Jahr 80.000.000.000.000.000 (80 Billiarden) Liter "fremdes" Wasser. Wasser, das in den Teilen der Welt, aus denen unsere importierten Waren kommen, zum Leben der Menschen dort dringend gebraucht würde. Werden wir die Welt zu Tode konsumieren???

Mehr dazu: http://wasser-hilft.blogspot.de/2014/11/die-wuste-wachst-wuste-so-gro-wie.html

Keine Kommentare:

Kommentar posten